KindergartenKontakt und SeelsorgeRäume und KunstGottesdiensteImpressumDatenschutz
Unsere Kinderkrippe => die Mondgruppe

Räumlichkeiten und Material

Den Krippenkindern steht eine eigene Wohnung mit Küche und verschiedenen Spielbereichen, wie Kreativbereich, Bewegungsraum, Sinnesbereich, Puppenküche, Kuschelecke mit Bilderbüchern, Puzzle, Regelspiele usw..., eine Terrasse und ein Außenspielbereich mit Sandkasten und Fuhrpark zur Verfügung. In einem Schlafraum haben die Tagesstättenkinder die Möglichkeit zu schlafen.

 

Pädagogische Schwerpunkte

Wir begleiten die Kinder auf dem Weg zur Persönlichkeitsentwicklung. In einem Umfeld in dem sie sich wohlfühlen können, in dem sie Sicherheit und Orientierung erhalten, werden sie unterstützt und gefördert.

 

Unsere Kleinen lernen sich in der Gruppe zurecht zu finden durch:

  • Teilen
  • Helfen und Rücksichtnehmen
  • Konfliktbewältigung
  • Regeln einhalten
  • Sich mitteilen
  • Im Mittelpunkt stehen (z. B. Geburtstage)

 

Uns ist wichtig:

  • dass die Kinder Umgangsformen wie Bitte und Danke lernen,
  • dass beim gemeinsamen Essen Tischmanieren geübt werden,
  • dass die Kinder hygienisches Verhalten erlernen (z. B. Händewaschen, Zähneputzen, Toilettentraining ...),
  • dass alle Sinne mobilisiert werden (Fühlen, Tasten, Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Gleichgewicht),
  • dass die Kinder Körperbewusstsein entwickeln (Massagen),
  • dass die Kinder in ihrem Spracherwerb unterstützt werden (Lieder, Reime, Fingerspiele, Gespräche, Bilderbücher, Rollenspiele),
  • dass die Fantasie und Kreativität sich entwickeln kann,
  • dass die Kinder durch gemeinsames Singen, Tanzen und Klangerlebnisse an Musik herangeführt werden,
  • dass die Kinder christliche Elemente erleben (Beten, Feste, Gottesdienste, Kirchenbesuche),
  • dass den Kindern ein emotionaler Zugang zur Umwelt und ihren Erscheinungsformen geschaffen wird,
  • dass die Kinder durch naturwissenschaftliche und technische Versuche zu Erlebnissen in diesen Bereichen herangeführt werden.

 

Tagesablauf

Bis 9:00 Uhr treffen wir uns im Gruppenraum, in dem wir mit einem Begrüßungskreis beginnen. Ein Tischgebet steht dem gemeinsamen Frühstück voran. Wer schon früher Hunger hat, kann auch schon früher essen. Anschließend können die Kinder die Spielbereiche des Zimmers frei nutzen und entdecken. Nach dem Freispiel beginnt die Zeit für unsere angeleiteten Aktivitäten.

Um 11:30 Uhr essen die Tagesstättenkinder zu Mittag, anschließend ist Schlafenszeit.

Von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr ist Mittags-Abholzeit.

Um 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr ist die Bring- bzw. Abholzeit für den Nachmittag.

Der Nachmittag bietet den ankommenden Kindern zunächst Zeit für freies Spiel bis auch die Schlafenskinder nach und nach wieder wach sind.

Auch am Nachmittag haben die Kinder die Möglichkeit sich an Aktionen und Aktivitäten, wie basteln, backen u. s. w. zu beteiligen.

Nach einer kleinen Vesper, gegen  15:00 Uhr, nutzen wir die Zeit um ab und an den Kindergartenbereich zu erkunden.

Der Krippentag endet für die Kinder spätestens um 17:00 Uhr.

 

Elternarbeit  und Übergänge

Die Eltern sollen ihr Kind beim Übergang von der Familie in die Kleinkindgruppe begleiten. Während einer Eingewöhnungsphase von ca. zwei Wochen gestalten die Eltern den Übergang und die Kontaktaufnahme zur Erzieherin als weitere Bezugsperson aktiv mit.

Bei Elterngesprächen werden die Eltern über den Entwicklungsstand ihres Kindes informiert.

Die Krippenzeit dient der Eingewöhnung in unserem Haus für Kinder.

Nach der Zeit in dieser Gruppe werden die Kinder in den Kindergartenbereich "entlassen", d.h. die Kinder wechseln in eine Kindergartengruppe.

Schnupperbesuche in den Kindergartenbereich des Hauses für Kinder fördern die Kontaktaufnahme und unterstützen die Übergänge.

 

 Copyright Evang.-Luth. Pfarramt St. Lukas Aschaffenburg